Kinderheim St. Peter und Paul

m"das Gramm Gold zu entdecken, das in jedem Menschen verborgen ist."

Über uns

Wesentliches Anliegen unseres Kinderheimes war und ist es, für verschiedenen Hilfebedarf von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zeitgemässe qualifizierte Dienste anzubieten, fachlich kompetent und empathisch menschlich:

familienbegleitend - familienergänzend - familienersetzend
also eben: "beraten - begleiten - betreuen"

Grundlage hierfür ist seit der Eröffnung unseres Hauses 1928 das Wort des Begründers der "Barmherzigen Schwestern vom  Heiligen Kreuz", Pater Theodosius:

"Was Bedürfnis der Zeit ist der Wille Gottes"

Die Schwestern dieses Ordens mit seinem Provinzhaus in Hegne, waren bis 2004 in unserem Kinderheim tätig und haben seinen Grundcharakter als Kinderheim einer Kirchengemeinde geprägt. Mit immer wieder sich verändernden Hilfeangeboten lebensnah an den Sorgen und Nöten der Menschen, respektvoll dem Mitmenschen gleich welcher Konfession zugewandt, verankert im Glauben durch das Vorbild Jesu.
Insbesondere Kindern und Jugendlichen, die irgendwie aus der Mitte ihrer Familie und dann meist auch aus ihrer eigenen Mitte gefallen sind, galt und gilt unser Dienst.
Als Kinderheim in Trägerschaft einer Kirchengemeinde liegt die Motivation unseres Engagements in der Erziehungshilfe tätig zu sein, im Beispiel Jesu. Jesus stellte „ein Kind in ihre Mitte“. Das ist auch unser Anliegen, weshalb uns Kinderrechte, Kinderschutz, das kirchl. Präventionskonzept zum grenzachtenden Umgang ein wichtiges Anliegen sind.

Kinder sind uns Lebensträger für eine hoffnungsvolle Zukunft auch wenn es manchmal mühsam scheint (und ist...), "das Gramm Gold (zu) entdecken, das in jedem Menschen verborgen ist" 

(Mutter M. Theresia Scherer; erste Oberin des o.g. Ordens).

Zahlreiche Rückmeldungen von Ehemaligen sind uns die lebendige Bestätigung, dass sich diese Suche lohnt.

Unseren Dienst leisten wir nicht alleine, sondern in herzlicher und oft herzhafter Verbundenheit zu vielen Freunden und Gönnern, die bis zum heutigen Tag wie Sonnenstrahlen durch die ganze Kinderheimgeschichte leuchten.

Zu ihnen pflegen wir bestmöglich "Freundschaft" und nicht einfach „Fundraising“, sie sind uns "Freunde" und nicht einfach „Spender“ – so wie wir „Kinder/ Jugendliche betreuen“ und keine „Fälle bearbeiten“, keine „Klienten haben“ sondern uns auch um die „Familien uns anvertrauter junger Menschen kümmern“ und im Heimbereich nachts keine „Nachtbereitschaft haben“ sondern „nachts da sind“...

Viel Freude beim Schmökern in diesen Seiten - und wenn Fragen offenbleiben: rufen Sie uns einfach an.



Unser Team

Jürgen Napel
Nicole Römer
Karin Rother
Sylvia Gühring
Ava Wolf
Sandra Rexer

 

Chronik

1928

1928

Eröffnung als "Herz-Jesu-Heim" für "hilfsbedürftige Kinder, Mädchen und Frauen" durch den "Kath. Fürsorgeverein für Frauen, Mädchen und Kinder" (heute: SkF, Sozialdienst kath. Frauen) und den Prälaten August Ruf. "Barmherzige Schwestern vom Heiligen Kreuz aus Hegne übernehmen die Leitung.

1937

1937

Umzug in die heutige Schwarzwaldstraße und Neubenennung in Trägerschaft des "Gemeindeheim Peter und Paul e.V"; Wegfall einer bis dahin im Heim angesiedelten Stellenvermittlung

1950

1950

Nach immer stärkerer Belegungsveränderung ist das Heim nun ausdrückliches "Kinderheim"

1986

1986

Erweiterung des Hilfeangebotes durch sog. Tagesgruppen

1987

1987

Auslagerung von zwei Tagesgruppen nach Radolfzell-Stahringen

1988

1988

Kauf und Umbau des Nachbarhauses Weiherstraße 3; Einzug von drei Tagesgruppen

1989

1989

Ein eigener psycholog. Dienst sowie eine Stelle zur Erziehungsleitung wird geschaffen

1994

1994

Abschied von Sr. Teresa als letzter heimleitenden Ordensschwester. Die Leitung wird in die "weltlichen Hände" von Jürgen Napel gelegt.

2001

2001

Übernahme der Kinderheimat Sonnenuhr Engen

2005

2005

Schließung der Kinderheimat Sonnenuhr als Standort

2006

2006

Gründung der Sozialen Gruppenarbeit an der Hewenschule Engen

2006

2006

Beginn der Kindergartenfallberatung für den Landkreis Konstanz

2011

2011

Gründung der Sozialen Gruppenarbeit an der Schillerschule Singen

2014

2014

Gründung der Timeout School Singen

2015

2015

Schließung der Vorschultagesgruppe und der Tagesgruppen

2016

2016

Gründung der Kinderspielgruppe für Kinder geflüchteter Familien KiZ - Kinder im Zelt

2020

2020

Gründung der Kindertagesstätte Kinderhaus Ulrika

2020

2020

Gründung der Sozialen Gruppenarbeit an der Waldeck-Schule in Singen

2022

2022

Erweiterung auf zwei Gruppen im Kinderhaus Ulrika Schließung der Spielgruppe KiZ