- Kinderheim Peter und Paul Singen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 

Die Timeout School TOS ist ein Kooperationsprojekt des Staatlichen Schulamtes Konstanz, der Stadt Singen, dem Verein Menschen helfen e.V. und dem Kinderheim St. Peter und Paul. Das Projekt wird im Rahmen des Modellprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ des BMFSFJ, des BMUB und dem Europäischen Sozialfond gefördert.
 



Die TOS wurde im November 2014 gegründet und richtet sich an Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse aus Singen, die eine Schuldistanz aufgebaut haben oder davon  bedroht sind. Wir arbeiten eng mit den Singener Schulen und der Jugendsozialarbeit an Schulen der Stadt Singen zusammen, um möglichst frühzeitig der Schuldistanz entgegen zu wirken.
 
Um den vielfältigen Einflussfaktoren von innerer oder äußerer Schuldistanz zu begegnen, bieten wir  Unterstützung und Hilfe auf drei Säulen:
 



 
1.      Beratung
 
TOS kann von allen Beteiligten als Beratungsstelle für Schuldistanz hinzugezogen werden. Als unabhängige Institution kann TOS in Beratungsprozessen unterstützend mitwirken. Die Beratung kann in der TOS, in den Regelschulen oder auch Zuhause bei der Familie stattfinden.

 
2.      Schulbezogene Förderung
 
TOS bietet für 8 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich einer Standortbestimmung zu stellen und eine Auszeit zu nehmen. In TOS werden die Schülerinnen und Schüler individuell unterrichtet und ihrem Wissensstand entsprechend in Kompetenzraster eingestuft. In den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch können sie so Wissenslücken schließen und ihre persönliche Lernstrategie aufbauen.

 
3.      Training sozialer Kompetenzen
 
Schuldistanziertes Verhalten verlangt einen systemischen Blick auf den Jugendlichen, seine Umwelt und die Schule. In TOS werden daher wöchentliche Elterngespräche geführt, um sie in ihrer Erziehungsverantwortung zu stärken. Mit den Jugendlichen selbst werden in Einzelgesprächen oder in Kleingruppenarbeit ihre lebenspraktischen Fertigkeiten erweitert und ihre sozialen Kompetenzen ausgebaut und vertieft.
 




Während dem Aufenthalt in der TOS wird in regelmäßigen Abständen der Hilfeprozess überprüft und mit allen Beteiligten die nächsten Schritte geplant. Gegen Ende des Aufenthaltes wird die Anschlussplanung besprochen und in die Wege geleitet, damit ein möglichst reibungsloser Übergang in das Regelsystem möglich ist. Die Rückschulung erfolgt meist Tageweise und kann mehrere Wochen dauern, um auf die jeweiligen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler Rücksicht zu nehmen.
 
 
 


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü