- Kinderheim Peter und Paul Singen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ambulante/niederschwellige Hilfen
Hilfen am Kind

"Hilf mir, es selbst zu tun ..."


Alle  nachfolgend genannten Hilfen setzen einen vom Jugendamt bzw. Sozialamt  festgestellten Hilfebedarf voraus, wozu es eines Antrages der  Sorgeberechtigten bedarf.














HpH (Heilpäd.-psycholog. Hilfestellungen in Vorschuleinrichtungen)

Auf  Antrag der Eltern (gemeinsam mit der Vorschuleinrichtung, in der das  Kind betreut wird) an das Jugendamt, übernehmen i.d.R. ein pädagogischer  und ein therapeutischer Mitarbeiter Verantwortung für das Kind und  helfen direkt in der Vorschuleinrichtung bei der Bewältigung von  Entwicklungs- und/ oder Verhaltensauffälligkeiten. Die Hilfeleistung wird meist durch Elternberatung in verschiedenen Formen ergänzt.

Integrationshilfe

Eine  unserer HpH ähnliche Hilfe, die jedoch angesichts einer (drohenden)  Behinderung über das Sozialamt gewährt wird. Unsere Standardhilfe  begrenzt sich hier meist auf die direkte Integrationsarbeit in der  Kindertageseinrichtung (Einzel- und Kleingruppenarbeit, Begleitung in der Gesamtgruppe)

Schulbegleitung

In der Regel speziell geschulte Mitarbeiter/-innen begleiten autistische Kinder im Unterricht an einer Regelschule. Die Hilfegewährung erfolgt über das Jugendamt.

Erziehungsbeistandschaft

Kinder/  Jugendliche erhalten in ihrem Lebensfeld/ in ihrer Familie  Hilfestellungen durch unsere sozialpädagogischen Mitarbeiter/-innen.

Soziale Gruppenarbeit

Die Soziale Gruppe wird als Lern- und Erfahrungsfeld genutzt um bis zu zehn Kindern das Erlernen und Erweitern sozialer Kompetenzen zu ermöglichen. Im geschützten Rahmen, mit strukturiertem Tagesablauf und klaren Regeln lernen die Schüler selbstaktiv und durch die Gruppe reflektiert, für ihr Handeln Verantwortung zu übernehmen und ihre Ressourcen und Fähigkeiten positiv einzusetzen.
 
 
Wir begleiten Kinder,
 
  • die Probleme haben, zu Anderen konfliktfreie Beziehungen aufzubauen.
  • die ängstlich oder gehemmt sind.
  • die sich von Gleichaltrigen abkapseln.
  • mit einer nicht angemessenen Selbst- und Fremdwahrnehmung.
 
 




Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Daher führen wir monatliche Elterngespräche, in denen gemeinsam neue Wege gesucht und Schritte erarbeitet werden, die dem Kind helfen, seine Schwierigkeiten zu bewältigen.


 
Soziale Gruppenarbeit am Bildungszentrum Engen
 
Wo: In den Räumen der Hewenschule Engen
Wann: Montag, Mittwoch und Donnerstag von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Aufnahme: Durch den Sozialen Dienst des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Konstanz – Außenstelle Radolfzell.


Soziale Gruppenarbeit an der Schillerschule Singen
 
Wo: In den Räumen der Schillerschule Singen
Wann: Montag bis Donnerstag von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Aufnahme: Durch den Sozialen Dienst des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Konstanz – Außenstelle Singen und durch die Jugendsozialarbeit an der Schillerschule.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü