- Kinderheim Peter und Paul Singen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Grundsätze
Eckdaten unserer Chronik

Unser Kinderheim im Wandel der Zeiten




Seit seiner Gründung hat sich unser Kinderheim sowohl örtlich als auch mit seinen Diensten immer wieder bedarfs-gemäß verändert. Geblieben ist eine Grundhaltung den Menschen gegenüber, die Meister Eckhart einst folgender-maßen formulierte:
"Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige, immer ist der wichtigste Mensch, der, der dir gerade gegenübersteht, und immer ist die wichtigste Tat die Liebe."
- weshalb wir auch nicht immer jedes klingelnde Telefon sofort abnehmen...






1928
Eröffnung als "Herz-Jesu-Heim" für "hilfsbedürftige Kinder, Mädchen und Frauen" durch den "Kath. Fürsorgeverein für Frauen, Mädchen und Kinder" (heute: SkF, Sozialdienst kath. Frauen) und den Prälaten August Ruf. "Barmherzige Schwestern vom Heiligen Kreuz aus Hegne übernehmen die Leitung.





1937
Umzug in die heutige Schwarzwaldstraße und Neubenennung in Trägerschaft des "Gemeindeheim Peter und Paul e.V";
Wegfall einer bis dahin im Heim angesiedelten Stellenvermittlung





1950
Nach immer stärkerer Belegungsveränderung ist das Heim nun ausdrückliches "Kinderheim"





1969
Umzug in das neugebaute (heutige) Haupthaus als "Kinderheim St. Peter und Paul" mit drei Heimgruppen, in denen je 15 Kinder Lebensraum finden





1986
Erweiterung des Hilfeangebotes durch sog. Tagesgruppen

1987
Auslagerung von zwei Tagesgruppen nach Radolfzell-Stahringen




1988
Kauf und Umbau des Nachbarhauses Weiherstraße 3; Einzug von drei Tagesgruppen





1989
Ein eigener psycholog. Dienst sowie eine Stelle zur Erziehungsleitung wird geschaffen






1994
Abschied von Sr. Teresa als letzter heimleitenden Ordensschwester. Die Leitung wird in "weltliche Hände" gelegt.










 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü